Rückblick

2011 forderten mehrere parlamentarische Vorstösse die Finanzierung einer neuen Basler Geschichte. Dahinter steht der Wunsch nach einer historischen Gesamtdarstellung, der der wirtschaftlichen und kulturellen Bedeutung Basels gerecht wird.

Nachdem die Regierung für ein solches Unterfangen zivilgesellschaftliches Engagement eingefordert hatte, bildete sich der Verein Basler Geschichte. Er vereinigt interessierte Laien, die geschichtswissenschaftliche und archäologische Community sowie Persönlichkeiten aus Bildung und Politik. In der Folge erarbeitete der Verein ein umfassendes Konzept mit detaillierten Angaben zu Inhalten, Projektorganisation und Kosten einer neuen Basler Stadtgeschichte. Begleitet von Stadtaktionen – wie etwa der vielbeachteten «Wanderboje» im Spätsommer 2014 – wurde das Dossier 2014 dem Regierungsrat überreicht – und überzeugte.

2016 beschloss der Regierungsrat, das Projekt Stadt.Geschichte.Basel mit 6 Millionen Franken zu unterstützen. Der Grosse Rat folgte in der Sitzung vom 19. Oktober dem Ratschlag und gewährte dem Projekt mit grossem Mehr bei einem Gesamtbudget von 9,36 Millionen einen Kredit in der Höhe von 4,4 Millionen. 1,6 Millionen werden aus dem Lotteriefonds beigesteuert. Die restlichen Mittel sind durch Stiftungen und Private einzubringen, wovon über 2,3 Millionen zugesichert sind.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial