Bände

Auf dem langen Weg zur Stadt. 50 000 v. Chr. – 800 n. Chr.

Die frühsten Anfänge von Basel in neuer Darstellung

Mit unveröffentlichten Funden, Karten und Lebensbildern

Band 1 der neuen Stadt.Geschichte.Basel bietet eine aktuelle Übersicht zu den ersten rund 50 000 Jahren der Basler Geschichte. Anhand von Funden und Befunden aus Basel und dessen Umland wird der lange Weg von den frühesten Besiedlungsspuren bis zur frühmittelalterlichen Stadt nachgezeichnet. Epochale Ereignisse werden im Kontext grundlegender Prozesse der Menschheitsgeschichte beleuchtet. Dabei zeigt sich das Zusammenspiel von Naturraum, sozialer und wirtschaftlicher Transformation sowie von Migrationen, Krisen und gesellschaftlicher Resilienz. Die reichhaltige, teils eigens für den Band konzipierte Bebilderung veranschaulicht die vor- und frühgeschichtlichen Lebenswelten, die am Anfang der Geschichte Basels stehen.

Herausgeber, Band 1
Guido Lassau und Peter-Andrew Schwarz

Autor*innen

Martin Allemann, Markus Asal, Dagmar Bargetzi, David Brönnimann, Margaux Depaermentier, Andrea Hagendorn, Sophie Hüglin, Guido Lassau, Simone Mayer, Philippe Rentzel, Hannele Rissanen, Peter-Andrew Schwarz, Norbert Spichtig, Sven Straumann, Michiel de Vaan, Johannes Wimmer

Erscheint am
1. März 2024 im Christoph Merian Verlag

Eine Bischofsstadt zwischen Oberrhein und Jura. 800 – 1273

Revision des Bildes von der rückständigen Stadt im Mittelalter

Basierend auf neuesten archäologischen Funden und historischen Erkenntnissen

Die Zeit zwischen 800 und 1273 ist eine Zeit grosser Veränderungen:
Die Völkerverschiebung der Spätantike ist vorbei, die klimatischen
Verhältnisse bessern sich, die Bevölkerung wächst. Es zeigen sich die
Anfänge einer städtischen Kultur, die nach der römischen Zeit zunächst verschwunden war. Basel ist nun mehr als «die Stadt am
Rheinknie», es ist der Zentralort des Fürstbistums. Die Basler Bischöfe sind im Heiligen Römischen Reich international vernetzt. Der historische Blickwinkel erweitert sich auf Sundgau, Breisgau, Baselbiet und Jura als dem eigentlichen Lebensraum der Stadt. Der Band widerlegt das Bild des rückständigen Mittelalters und erzählt vom Aufblühen der Stadt in diesem Zeitraum.

Herausgeber, Band 2
Claudius Sieber-Lehmann und Peter-Andrew Schwarz

Autor*innen

Marco Bernasconi, Sven Billo, Andrea Casoli,, Jürgen Dendorfer, Simon Erlanger, Hans-Jörg Gilomen, Roger Harmon, Stefan Hess, Sophie Hüglin, Heinz Krieg, Reto Marti, Christoph Matt, Jean-Claude Rebetez, Sabine Söll-Tauchert, Thomas Zotz

Erscheint am
1. März 2024 im Christoph Merian Verlag

Stadt in Verhandlung. 1250 – 1530

Zwischen dem alten Basel und der Stadt von heute

Mit zahlreichen neu erstellten Karten und Grafiken

Zwischen 1250 und 1530 entwickelt sich Basel von einer kleinen
Bischofs stadt zur mittelgrossen Zunftstadt. Bauliche Verdichtung,
Bevölkerungswachstum und politischer Wandel prägen die Stadt
auf eine Weise, die bis heute greifbar ist. Von den Bettelorden zu
Humanismus und Reformation, von der christlichen Mehrheitsgesellschaft zur reformierten Stadt, von Dienstleuten des Bischofs zu den Zünften, vom Gewerbe zu den Handelsgesellschaften, vom Rat des Bischofs zum städtischen Rat und vom Städtebund zur Eidgenossenschaft: Der Band thematisiert das Spannungsfeld zwischen dem alten Basel und jenem Basel, wie wir es heute kennen.

Herausgeber, Band 3
Lucas Burkart

Autor*innen
Lucas Burkart, Benjamin Hitz, Claudia Moddelmog

Erscheint am
1. März 2024 im Christoph Merian Verlag

Aufbrüche, Krisen, Transformationen. 1510 – 1790

Aufbruch und Beharren zwischen Reformation und Revolution

Grosszügige Abbildungen führen anschaulich in die Epoche ein

Der Zeitraum zwischen Reformation und Revolution ist in Basel
durch dynamische Aufbrüche und grosse Beharrungskräfte geprägt.
Religiöse Erneuerungsbewegungen fordern die kirchliche Orthodoxie immer wieder heraus. Die zunehmende Konzentration der Macht auf einen kleinen Kreis von Familien geht mit ersten Ansätzen zu einer modernen Verwaltung einher. Das traditionsbewusste Zunftwesen konkurriert mit frühkapitalistischen Wirtschaftsformen. Typisch für Basel ist die internationale Vernetzung von Kaufleuten und Gelehrten, aber auch die lokale Ausrichtung des Alltags mit seinen oft noch naturgebundenen Lebensrhythmen. Innerhalb dieser vielfältigen Entwicklungen bleibt das Prinzip der Ungleichheit als Grundlage des Zusammenlebens unhinterfragt. Der Band erzählt von den raschen Umbrüchen und langsamen Transformationen in einer Gesellschaft, die uns in vielem vertraut und doch oft fremd erscheint.

Herausgeberin, Band 4
Susanna Burghartz

Autor*innen
Susanna Burghartz, Marcus Sandl, Daniel Sidler

Erscheint am
1. März 2024 im Christoph Merian Verlag

Hinter der Mauer, vor der Moderne. 1760 – 1859

Im Jahr 1859 entschloss sich Basel, seine Mauer abzubrechen. Dieser Band befasst sich mit den hundert Jahren der «Sattelzeit», die diesem Ereignis vorausgehen und die neuzeitliche Grossstadt vorbereiten. Damals werden Begriffe wie Politik, Industrie oder Massengesellschaft geprägt, die wir heute noch ähnlich verwenden. Und inmitten der rivalisierenden Ideen zu Staat und Gesellschaft kommt es zu einem der einschneidendsten Ereignisse der Basler Geschichte: der Kantonstrennung.

Herausgeber, Band 5
Marc Fehlmann

Redaktoren
André Salvisberg, Dominik Sieber

Autor*innen
Regula Argast, Susanne Bennewitz, Sabine Braunschweig, Flavio Häner, Kevin Heiniger, Lena Heizmann, Stefan Hess, Walter Hochreiter, Janine Jakob, Daniel Kriemler, Thomas K. Kuhn, Silvio Raciti, Yigit Topkaya, David Tréfàs, Elise Voerkel, Patricia Zihlmann

Erscheint am
1. Oktober 2024 im Christoph Merian Verlag

Die beschleunigte Stadt. 1856 – 1914

Wandel und Wachstum bestimmen den Zeitraum zwischen 1856 und 1914. Chancen und Spannungen gehen Hand in Hand, wenn sich eine Stadt in rasantem Tempo verändert. Die Eisenbahn bringt zehntausende Menschen in neue Quartiere mit industriellem Gepräge. Der sechste Band erzählt davon, wie die Elite ihre politische Vormacht an neue Schichten verliert, während Katholiken und Juden das protestantische Basel herausfordern und bereichern.

Herausgeber, Band 6
Patrick Kury

Autor*innen
Eva Gschwind, Urs Hafner, Isabel Koellreuter, Oliver Kühschelm, Robert Neisen, Benedikt Pfister, Franziska Schürch

Erscheint am
1. Oktober 2024 im Christoph Merian Verlag

Stadt an der Grenze in einer Zeit der Gefährdung. 1912 – 1966

Am Anfang des Zeitraums steht ein Friedenskongress, am Ende die Annahme des Frauenstimmrechts. In den fünf Jahrzehnten dazwischen prägt die Grenzlage die Geschicke der Stadt: Die Schweiz bleibt von den grossen kriegerischen Ereignissen verschont, aber gerade in Basel kommen diese Ereignisse sehr nahe. Doch auch in einer Zeit der Gefährdung erstarrt die Stadt nicht. Band 7 untersucht, wie sich im «Zeitalter der Extreme» politische und weltanschauliche Richtungskämpfe ganz konkret in Basel manifestieren.

Herausgeberin, Band 7
Caroline Arni

Autor*innen
Céline Angehrn, Noemi Crain Merz, Isabel Koellreuter, Franziska Schürch

Erscheint am
1. Oktober 2024 im Christoph Merian Verlag

Auf dem Weg ins Jetzt. Seit 1960

Umweltfragen, Wohnungsnot, der Umgang mit Migrant*innen, die Auswirkungen der Globalisierung auf die Basler Wirtschaft: Dieses Buch widmet sich der jüngsten Basler Zeitgeschichte. Dabei scheint uns vieles, was 1960 noch galt – Baslerinnen, die nicht wählen dürfen, oder Parkplätze auf dem Barfüsserplatz –, heute kaum mehr vorstellbar. Manche der damals aufgekommenen Themen aber prägen das Leben in Basel bis in die Gegenwart.

Herausgeber, Band 8
Martin Lengwiler

Autor*innen
Silas Gusset, Tobias Ehrenbold, Anina Zahn

Erscheint am
1. März 2025 im Christoph Merian Verlag

Stadträume. Offen und begrenzt, gestaltet und umkämpft

Band 9 verlässt die chronologische Struktur der anderen Bände und beleuchtet die Stadtgeschichte aus der Perspektive des Raums. Städtische Räume sind ständig in Bewegung: Sie verändern sich über Jahrhunderte oder ganz plötzlich. Raum wird gestaltet und verwaltet, erschlossen, besessen oder besetzt. Menschen, Tiere, Dinge und Technologien treiben diese Dynamik an und machen sich an den Räumen zu schaffen. Das Buch eröffnet mit Texten und Bildern ungewohnte Perspektiven auf die Stadtgeschichte.

Herausgeberinnen, Band 9
Esther Baur, Lina Gafner

Autor*innen
Juri Auderset, Markus Bardenheuer, Nathalie Baumann, Alexandra Binnenkade, Jennifer Burri, Lisa Cronjäger, Martin Forter, Lina Gafner, Barbara Hähnle, Yves Hänggi, Daniel Hagmann, Lea Kasper, Stefan Koslowski, Daniel Krämer, Robert Labhardt, Sonja Matter, Claudia Moddelmog, Barbara Orland, Markus Ritter, Dominique Rudin, Marcus Sandl, Hans-Ulrich Schiedt, Niklaus Stettler, Yigit Topkaya, Gerhard Vinken, Jakob Weber

Erscheint am
1. März 2025 im Christoph Merian Verlag